TGV Atlantique im Originaldesign
TGV Atlantique im Originaldesign
TGV Atlantique (Lacroix)
TGV Atlantique (Lacroix)

 

 

 

 

 

Der TGV Atlantique wurde für die Strecken nach West- und Südfrankreich entwickelt. Er wurde dazu ausgelegt, höhere Geschwindigkeiten (300km/h) zu erreichen. Er wurde in den Jahren 1988-1992 gebaut.

 

Der TGV Atlantique kann eine Höchstgeschwindigkeit von 320km/h erzielen, seit November 2004. Er verfügt über 485 Sitzplätze. Er ist 237,50 m lang und 2,90 m breit. Sein Gewicht beträgt 444t.


Im Gegensatz zu den anderen TGV-Typen besitzt dieser TGV 10 Mittelwagen (3 der 1.Klasse, Barwagen und 6 der 2.Klasse). An Bord bibt es zwei Familienabteile, einen Spielbereich, einen Wickelraum und Telefonzellen.


Durch den großen Erfolg des TGV Sud-Est(PSE), hat die SNCF bechlossen den TGV in eine neue Runde zu schicken. Er wurde zum ersten Mal am 14. April 1988 in Belfort der Öffentlichkeit vorgestellt. Am 23. Januar 1989 wurde der Zug auf der Strecke Paris-Nantes/Rennes eingesetzt.

Am 18. Mai 1990 erzielte die TGV A Einheit 325 eine Geschwindigkeit von 515,3 km/h und überbot somit den alten Weltrekord(350 km/h) des InterCity Experimental. 



 

 

 

 

 

 

 

 

Kleines Quiz

Aktiviere Scripts in deinem Browser!!