Der Komfort hängt nicht nur vom Zug ab, sondern auch von der Strecke. Davon hat Frankreich viele, die auch sehr lang sind. Die LGVs (Ligne à grande Vitesse = Hochgeschwindigkeitsstrecke) 

sind extra für den TGV ausgelegt, nur er darf darauf verkehren.

 

 

 

 

LGV Sud-Est:

Die LGV Sud-Est ist die erste Schnellfahrtsstrecke des TGV. Sie umfasst die Strecke Paris-Lyon, mit knapp 430km. Die Strecke kostete rund 1,8 Mrd. €

 

 

 

 

LGV Atlantique:

Sie ist 280 km lang und beginnt in Paris Montparnasse, bei Le Mans geht ein zweiter Ast weg, Richtung Bordeaux, der andere Ast geht nach Rennes und Brest. 1989 wurde die Strecke in Betrieb genommen. Die Kosten des westlichen Zweigs (Rennes-Brest) lagen bei 3 Mrd. €. Der Südliche Zweig (Tours-Bordeaux) soll bis Bordeaux 7 Mrd. € kosten. 

Auf der Strecke wurde der Weltrekord eines umgebauten TGV Atlantique aufgestellt. Er betrug 515 Km/h

 

 

 

LGV Nord: 

Die LGV Nord ist 330 km lang und beginnt bei Paris und endet bei Calais. Sie ist sehr wichtig für die Eurostars von Paris und Brüssel. Die Züge die von Brüssel nach London fahren, verkehren zuerst auf der belgischen Highspeedstrecke und erreichen dann bei Fretin die LGV Nord, Richtung Eurotunnel. 

Eröffnet wurde die Strecke in 1993 in Betrieb genommen.

 

 

 

LGV Méditerranée:

Sie wurde 2001 in Betrieb genommen. Die Strecke ist 250 km lang, beginnt bei Valence und endet in Marseille, somit benötigt der TGV für die Strecke Paris-Marseille knapp 3 Stunden. 

Die Baukosten betrugen knapp 4 Mrd. €

 

 

 

LGV Est:

Diese Strecke ist 300km lang, soll aber bis Strasbourg noch weiter ausgebaut werden.

Sie beginnt bei Baudrecourt und endet vor Paris. Die Strecke wurde 2007 eröffnet und ist für den ICE und TGV aus Frankfurt, sowie den TGV aus München/Stuttgart, wichtig. Die Schnellfahrtsstrecke kostete rund 4 Mrd. € 

Auf der Strecke wurde im April 2007 ein neuer Weltrekord von 574,8 km/h, von einem umgebauten TGV POS, aufgestellt.

 

 

 

LGV Rhône-Alpes:

Sie ist 115 km lang und dient dazu die LGVs Sud-Est und Méditerranée zu verbinden. 

Sie beginnt in Lyon und endet in Valence.

Die Strecke wurde  1994 zum Verkehr freigegeben.

 

 

 

LGV Rhin-Rhône:

Die Strecke wurde 2011 in Betrieb genommen und reicht von Mulhouse und endet vor Dijon. 

Seit neuestem wird die Strecke vom TGV 9580/9580, Frankfurt-Marseille und zurück, verwendet. 

Die Strecke ist 150 km lang. Die Kosten belaufen sich auf auf etwa 2,5 Mrd. €

 

 

 

Karte mit allen Zügen (Punkte nur TGV,Thalys,Eurostar)
Karte mit allen Zügen (Punkte nur TGV,Thalys,Eurostar)

 

 

 

Regionalzug (TER) verboten
Regionalzug (TER) verboten
Ab jetzt LGV
Ab jetzt LGV

 

 

 

 

 

 

 

Kleines Quiz

Aktiviere Scripts in deinem Browser!!